Folgen Sie uns auf:
29/09/2022
HomeBundesebeneBRDStübgen: Steigender Anteil beteiligter Senioren bei Unfällen mit verletzten & getöteten in Brandenburg

Stübgen: Steigender Anteil beteiligter Senioren bei Unfällen mit verletzten & getöteten in Brandenburg

Michael Stübgen ist seit dem 20. November 2019 der Innenminister des Landes Brandenburg und der erste stellvertretende Ministerpräsident im Kabinett Woidke III.

BKZ: Wer sind Sie?

Stübgen: Michael Stübgen, ich bin Innenminister in Brandenburg.

BKZ: Und warum sind Sie heute da?

Stübgen: Wir machen hier zusammen mit dem Verkehrsminister in Brandenburg zum sechsten Mal eine Verkehrssicherheitsfachtagung, diesmal auch online, also hybrid, und diesmal steht im Mittelpunkt die wesentliche Frage „Verkehrssicherheit für Senioren im Straßenverkehr“.

BKZ: Wie finden Sie den Schwerpunkt der Tagung und warum?

Stübgen: Ich halte den für sehr wichtig gewählt, denn zum einen – das ist nicht nur in Brandenburg so, aber auch in Brandenburg ist es so – wir werden in neun Jahren, in acht Jahren ungefähr 30 % Senioren über 65 Jahre alt bei uns haben, die leben hier bei uns und sie wollen weiterhin mobil bleiben und das wollen wir auch, dass das möglich ist, und hier beschäftigt sich die Tagung mit Fragen: Wie kann man die Sicherheit erhöhen für Senioren? Worauf sollten alle Verkehrsteilnehmer achten? Das ist ein ganz wichtiges Thema, mit dem wir uns auch weiterhin noch beschäftigen müssen.

BKZ: Wie kann man mehr Sicherheit auf die Brandenburger Straßen bringen?

Stübgen: Also wir haben die Situation, dass im Verhältnis zu den Neunzigerjahren wir ein glücklicherweise stark rückläufiges Verkehrsunfallgeschehen haben in Brandenburg, allerdings einen steigenden Anteil von beteiligten Senioren bei Unfällen mit verletzten, aber auch getöteten Personen und dies ist der Punkt, wo wir drauf achten müssen. Wo können wir ansetzen? Das ist gerade Gegenstand dieser Tagung.

BKZ: Letzte Frage: Ich habe gelesen, Sie sind seit dreißig Jahren im Bundestag. Können Sie diesen Lebensabschnitt beleuchten? In welchen Ausschüssen waren Sie oder wie aktiv waren Sie im Bundestag? Welchen Schwerpunkt hatten Sie dort?

Stübgen: Ich bin also in den ersten gesamtdeutschen Bundestag gewählt worden als Ostdeutscher, früher ging es nicht, und war dann bis vor zwei Jahren. Und ich hab mich in der Innenpolitik, aber im Wesentlichen und nachhaltig in der Europapolitik engagiert: Erweiterung der Europäischen Union und verschiedene andere Fragen.

BKZ: Vielen Dank für Ihre Zeit.

Stübgen: Danke schön

Interview geführt von Mag. phil. Nader Mohamed

verschriftet von Kirsten Mische

No comments

leave a comment