Folgen Sie uns auf:
30/09/2022
HomeBundesebeneBRDHörder: Alliance Defending Freedom International hat viele Anwälte für den Schutz der Freiheit

Hörder: Alliance Defending Freedom International hat viele Anwälte für den Schutz der Freiheit

BKZ: Guten Tag. Wer sind Sie?

Hörder: Guten Tag, mein Name ist Sofia Hörder. Ich bin Kommunikationsbeauftragte bei Alliance Defending Freedom International, also ADF International. Wir setzen uns für den Schutz der Freiheit und für die unveräußerliche Würde aller Menschen ein.

BKZ: Wo sind Sie geboren?

Hörder: Genau, und ich bin halb Österreicherin und halb Mexikanerin. Ich bin in Wien geboren und bin aber in ganz vielen unterschiedlichen Ländern aufgewachsen. Also mein Abitur habe ich in Nairobi in Kenia gemacht. 

BKZ: Interessant!

Hörder: Ja! Und studiert habe ich dann in Wien, da habe ich Anglistik, also English and American Studies, auf der Universität in Wien studiert und dann International Relations auf der Diplomatischen Akademie in Wien.

BKZ: Sehr schön. Und was waren Ihre Lieblings- oder Hassfächer in Ihrem Studium?

Hörder: Lieblings- oder Hassfächer?

BKZ: Ja.

Hörder: Ja… Hassfach war wahrscheinlich Mathe… aber nein, wenn man Mathe versteht, dann macht’s Spaß, aber manchmal braucht’s ein bisschen. Aber Lieblingsfach war immer Englisch, weil einfach die Sprache und die Literatur etwas ist, was ich liebe und was mir immer sehr gefallen hat.

BKZ: Wo sind Sie zur Grundschule gegangen? Sie waren in Mexiko, Nairobi, Deutschland Österreich, … Welche Schule haben Sie besucht??

Hörder: In der Grundschule war ich in Wien, aber dann ein bisschen kompliziert. dann war ich in der Schweiz und in Washington DC und in Nairobi auf der Deutschen Schule, in all diesen Ländern.

BKZ: Mögen Sie Tiere? Haben Sie Haustiere?

Hörder: Ja, ich hab’ zwei Chinchillas, also zwei.

BKZ: Und Sie sind evangelisch oder katholisch oder…?

Hörder: Ich bin evangelikal-freikirchlich. Es ist immer schwer, die Denomination zu nennen, aber ich gehör’ einer Freikirche in Österreich an.

BKZ: Und welchen Sport mögen Sie am meisten? Oder treiben Sie Sport? Was mögen Sie?

Hörder: Na, ich bin zwar nicht ganz so sportlich, aber wenn, dann mache ich gerne Yoga, weil meine Schwester hat die Yoga-Ausbildung gemacht und mit ihr mache ich das am liebsten.

BKZ: Und wie ist es mit einem Ehrenamt?

Hörder: Ehrenamtlich hab’ ich mich früher in der Kirche engagiert, in meiner Freikirche, und hab’ dort eben Sonntagsschule gemacht und die Kinder unterrichtet und auf sie aufgepasst. Und ich war aber nicht immer Christ, ich bin erst in den Universitätsjahren zum Glauben gekommen, genau.

BKZ: Wie ist es mit Kunst, Literatur und Bücherlesen?

Hörder: Genau, Bücher lese ich sehr gerne.

BKZ: Welche?

Hörder: Fast ausschließlich auf Englisch. Ich meine, ich liebe die Klassiker, aber sonst eigentlich gern, wie sagt man… zeitgenössische Literatur. Also ich bin Teil von einem contemporary book club, und genau, das.

BKZ: Und Kunst?

Hörder: Und Kunst. ich meine, in Wien gibt es sehr viele schöne Museen und am liebsten gehe ich in die Albertina, ganz klassisch. Also moderne. nicht ganz moderne Kunst, aber die Kunst des 20. Jahrhunderts gefällt mir sehr.

BKZ: Können Sie mir ein bisschen die Rolle der ADF beleuchten? Wann wurde das gegründet? Also eine Vorstellung dieser Organisation.

Hörder: Genau, also ADF International gibt es eben, ich glaub’, seit 2009. Ich muss noch mal nachschauen, aber 2009. Und wir haben eben unseren Hauptsitz in Wien. Und von da haben wir dann acht Büros gegründet.

BKZ: Wo?

Hörder: In Brüssel, Strasburg, Genf, New York und London, zusätzlich zu dem in Wien. Und dann gibt’s eben auch ADF India in Neu-Delhi. 

BKZ: Und wie viele Mitarbeiter?

Hörder: Wir haben 90… über 90 Mitarbeiter weltweit.

BKZ: Gibt es Abteilungen?

Hörder: Genau, wir haben unterschiedliche Teams, die sich für unterschiedliche Themen einsetzen. In Washington DC sitzt das Lateinamerika-Team und sie arbeiten mit der Organisation amerikanischer Staaten, der OAS, und in New York sitzt unser Team für Global Religious Freedom, also die setzen sich weltweit für die am schwierigsten zu erreichenden Ländern ein und arbeiten mit Anwälten in Gebieten, wo es sehr schwierig ist, und wo viel Verfolgung stattfindet aufgrund des Glaubens.

BKZ: Wo gibt es Brennpunkte weltweit für Verfolgung?

Hörder: Es gibt sehr viele unterschiedliche Brennpunkte, natürlich auch. in der MENA-Region z.B., teilweise.

BKZ: Wo?

Hörder: In der MENA-Region. Aber auch.

BKZ: Wo ist diese MENA-Region?

Hörder: Naher Osten. Auch in einzelnen afrikanischen Ländern, aber da gibt’s unterschiedliche Regionen, ich meine, in Nigeria gibt’s Boko Haram teilweise, die eben dort Christen, aber auch Muslime sehr unterdrücken und. genau, aber ich kann Ihnen gern eine Liste der Brennpunktländer auch noch ausführlich schicken, genau.

BKZ: Vielen Dank für Ihre Zeit, danke schön.

Interview geführt von Mag. phil. Nader Mohamed
verschriftet von Kirsten Mische

No comments

leave a comment