Folgen Sie uns auf:
28/05/2022
HomeBPKKlimaneutralität = Arbeitslosigkeit?

Klimaneutralität = Arbeitslosigkeit?

Nader Mohamed (Berliner Kriminalitätszeitung):
Nader Mohamed, Berliner Kriminalitätszeitung. Meine Frage ist an Frau Professor Kemfert. Also, ich habe gelesen, dass Ihr Schwerpunkt in der Wissenschaftsbewertung von ökonomischen Effekten der Klima-, Energie- und Verkehrspolitik auf Basis von Markt- und gesamtwirtschaftlichen Wirkungsanalysen. Jetzt die Frage: Sie haben schon über alle Parteien gesprochen, aber welche Partei ist ökonomisch vernünftig? Wir reden von vielen Arbeitsplätzen, die verloren gehen. Welche Partei kann durch die Klimaneutralität in Richtung Beschäftigungsneutralität etwas tun? Viele Stellen in der Autoindustrie gehen verloren, aber in der erneuerbaren Energie oder anderen Sektoren, wie Sie gerade gesagt haben, können neue Stellen geschaffen werden. Welche Partei ist ökonomisch vernünftig mit dem Thema?

Prof. Dr. Claudia Kemfert (Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung):
Ja, genau. Also, das ist ein wichtiger Punkt, dass wir in der Tat die ökonomischen Chancen, da hatte ich ja grad schon gesprochen, sehen müssen und die Parteien nur teilweise da das adressieren. Bei der CDU/CSU ist zum Beispiel der industriepolitische Fokus sehr stark, bei den Grünen auch, die dann auch konkrete Vorschläge machen. Von CO2-Differenzverträgen, bis eben hin auch zu Wirtschaftshilfen, die gewährt werden, in die Richtung Transformation der Industrie. Das hilft für die Transformation. Das schafft auch zukünftige Jobs. Wichtig ist, dass es heute auch angeschoben wird und nicht noch weiter nach hinten geschoben wird, das ist das Eine. Beim Energiesektor sind es vor allen Dingen die Grünen, die hier sehr stark eben den Ausbau – auch die Linke – der erneuerbaren Energien adressieren und weniger die CDU oder die FDP, aber auch erstaunlicherweise die SPD, weil man offensichtlich dieses nicht als wichtiges Handlungsfeld adressiert. Das ist bedauerlich, weil diese Transformation brauchen wir. Aber weil Sie über Jobs reden, geht es hier in erster Linie um die Industrie auch, die diese Transformation braucht und da ist es eben schon so, dass SPD, CDU/CSU auch die Grünen entsprechende Antworten geben und das finden Sie auch ausgeführt in der Studie.  

Interview geführt von Mag. phil. Nader Mohamed
verschriftet von Annabell Cassel

(ab 46:00)

No comments

leave a comment